Unser Namenspatron – Der heilige Leonhard

Leonhard von Noblat

Der Schutzpatron der Stadt Feldbach und der Namensgeber unserer Apotheke hat am 6. November seinen Gedenktag. Sein Name bedeutet der wie ein Löwe Starke. Geboren wurde er um 500 n. Chr. Die am Hof der Merowinger lebende fränkische Adelsfamilie ließ ihren Sohn durch Erzbischof Remigius von Reims taufen und unterrichten. Als Erwachsener wurde er Mönch und war beteiligt an der Gründung des Klosters in Micy. Die ihm angebotene Übernahme eines Bistums verweigerte er, blieb einfacher Diakon und zog sich in die Einsamkeit des Waldes Pauvin bei Limoges zurück, predigte von seiner Zelle aus und heilte die zu ihm kommenden Krüppel und Hilfsbedürftigen.

Regelmäßig besuchte er Gefangene und erreichte für viele beim König Chlodwig ihre Freilassung. Viele Gefangene riefen auch den Namen Leonhards, worauf sofort ihre Fesseln abfielen, die sie dann als Freie dem Einsiedler brachten. Weiters gründete er in seinem Waldstück die Gemeinschaft von Noblat, wo er ehemalige Gefangene aufnahm und zu Handwerkern ausbildete. Leonhard leitetet die Gemeinschaft bis zu seinem Tod. Daher wird er auf Heiligenbildern als Mönch oder Abt mit Krummstab, Kette, Pferd oder Ochse, Gefangene befreiend dargestellt.