Gut geschützt in der Sonne

Kinderhaut besitzt nur ein Fünftel der Dicke der Erwachsenenhaut und ist daher besonders empfindlich. Vor allem Kinder unter einem Lebensjahr sollten keiner direkten Sonne ausgesetzt werden. Schirm am Kinderwagen oder Sonnenhut schützen vor allem das Gesicht, das besonders empfindlich ist. Sonnenschutzmittel sollte man nur bedingt einsetzen, z. B. beim Baden oder bei Ausflügen. Um die Mittagszeit, also von 11 bis 16 Uhr sollte man kleine Kinder aber auf keinen Fall der direkten Sonne aussetzen.

Sonnencreme mit mineralischen Filtern

  • Reflektiert das Sonnenlicht auf der Haut
  • Dringt nicht in Haut ein, wirkt rein auf der Oberfläche
  • Sehr gute Verträglichkeit
  • Wirkt nach dem Auftragen sofort
  • Inhaltsstoffe zerfallen durch das Sonnenlicht nicht und können daher auch keine allergischen Reaktionen auslösen
  • Nachteil: viele Cremes lassen sich nur schwer auftragen und verfärben teilweise die Kleidung

Sonnencreme mit chemischen Filtern

  • Dringt in die Haut ein
  • Entfaltet die Wirkung erst nach 20 bis 30 Minuten
  • Zersetzt sich durch die Sonneneinstrahlung, daher ist nachcremen erforderlich
  • Höheres allergenes Potential
  • Nachteil: chemische Filter sind ab dem ersten Tag im Blut nachweisbar, offen ist ob sie Einfluss auf den Hormonhaushalt haben und wie schnell sie abgebaut werden können.

Wichtig ist, die Sonnencreme großzügig aufzutragen und sehr gut zu verstreichen. Nicht die Ohren, das Kinn und den Nacken vergessen. Auch eine Sonnenbrille schützt die sehr empfindlichen Augen und man sollte kleine Kinder schon frühzeitig daran gewöhnen.

Sonnenprodukte gibt es in den verschiedensten Grundlagen:

Gel

  • enthält sehr viel Wasser
  • Leicht aufzutragen und zieht schnell ein
  • Sehr gut geeignet bei Sonnenallergie oder bei größeren Kindern bei allgemein fettiger Haut
  • Nachteil: trocknet die Haut aus

Creme

  • Sie enthalten sowohl Wasser als auch Fett
  • Gut geeignet für Kinder mit grundsätzlich trockener Haut oder Neigung zu Neurodermitis
  • Nur bedingt geeignet bei Sonnenallergie
  • Nachteil: :Zieht nicht so schnell ein

Spray

Lässt sich sehr leicht auftragen

Ist für Kinder gut geeignet, da man ihn einfach aufsprühen und einziehen lassen kann

Auch geeignet für Sonnenallergie

Nach der Sonne oder dem Badetag:

Mit der gewohnten Pflege sehr gut eincremen

Aloe Vera Gele sind schon für Kleinkinder geeignet

Cremen mit Mandelöl oder Olivenöl wirken hautberuhigend und rückfettend

Allgemein gilt: möglichst wenig Inhaltsstoffe und keine Duftstoffe